Die Terminals des LOHR-Systems

Das LOHR-System integriert einfache Umschlagsterminals unterschiedlicher Länge mit Bodensystemen, um die Öffnung der Waggons im schrägen Winkel zu ermöglichen

les-systeemes-au-sol

Die Bodensysteme

Aufgrund ihrer Technologie und der Beladung der Standard-Sattelauflieger, die nur horizontal erfolgen kann, benötigen die LOHR-Waggons spezielle Terminals, die mit hydraulischen Bodensystemen zum Öffnen der Waggontaschen ausgestattet sind.

Die verschiedenen Arten von Terminals

Plug & Play Terminal
Hierbei handelt es sich um ein provisorisches Terminal, das auf bestehenden Schienen installiert werden kann und somit keine Tiefbauarbeiten erfordert. Diese Art von Terminal ermöglicht die gleichzeitige Öffnung der Taschen von 1 bis 2 LOHR-Doppelwaggons. Die Abfertigung von 1 bis 2 vollständigen Zügen mit einer Länge von 700 m pro Tag und pro Richtung ist möglich. Dabei werden die Waggons nacheinander durch das Plug- & Play-Terminal geleitet.

Plug and Play Terminal
Plug and Play Terminal

Plug and Play Terminal
Plug and Play Terminal

Small Terminal
Hierbei handelt es sich um ein kleines, kostengünstiges Terminal, das mit minimalen Tiefbauarbeiten an einem bestehenden Standort errichtet werden kann. Diese Art von Terminal ermöglicht die gleichzeitige Öffnung der Taschen mehrerer LOHR-Waggons. Die Abfertigung von bis zu 4 vollständigen Zügen mit einer Länge von 700 m pro Tag und Richtung ist möglich. Dabei werden die Waggongruppen nacheinander durch das Small Terminal geleitet.

Small Terminal
Small Terminal

Small Terminal
Small Terminal

Medium Terminal
Dieses Terminal mittlerer Größe ermöglicht die gleichzeitige Öffnung der Taschen eines halben Zugs. Nach der Abfertigung der ersten Hälfte wird der Zug rund 300 m weiter geführt, woraufhin die zweite Hälfte abgefertigt wird. Diese Art von Terminal bietet ein gutes Verhältnis zwischen Investitionskosten und Leistung sowie eine hohe Abfertigungskapazität. Die Entladung und anschließende Beladung eines vollständigen Zugs von LOHR-Waggons kann an einem solchen Terminal innerhalb von rund 3 Stunden erfolgen.

Medium Terminal
Medium Terminal

Medium Terminal
Medium Terminal

Full Terminal
Dieses Großterminal ermöglicht es, gleichzeitig alle Taschen eines gesamten Zugs zu öffnen. Diese Art von Terminal bietet die höchste Leistung und eine große Abfertigungskapazität. Die Entladung und anschließende Beladung eines vollständigen Zugs von LOHR-Waggons kann an einem derartigen Terminal innerhalb von 1,5 Stunden erfolgen.

Full Terminal
Full Terminal

Full Terminal
Full Terminal

Bestehende Terminals

  • Terminal Aiton (Chambéry, Frankreich): seit 2003 in Betrieb
  • Terminal Orbassano (Turin, Italien): seit 2003 in Betrieb
  • Terminal Boulou (Perpignan, Frankreich): seit 2007 in Betrieb
  • Terminal Bettemburg (Luxemburg): seit 2007 in Betrieb

Terminal d’Aiton (Chambéry, France)
Terminal d’Aiton (Chambéry, France)

Terminal du Boulou (Perpignan, France)
Terminal du Boulou (Perpignan, France)

Terminal d’Orbassano (Torino, Italie)
Terminal d’Orbassano (Torino, Italie)

Terminal de Bettembourg (Luxembourg)
Terminal de Bettembourg (Luxembourg)

Terminals under construction

Terminal im Hafen von Calais
Der Hafen von Calais errichtet dieses Terminal für den Fährtransport von unbegleiteten Sattelaufliegern von oder nach England. Es wird die Abfertigung von bis zu 4 Zügen mit einer Länge von 700 m pro Tag und pro Richtung ermöglichen. Die Inbetriebnahme des Terminals ist für September 2015 vorgesehen.

Terminal Dudelange-Bettemburg
Dieses Terminal wird im Rahmen des Baus des großen Kombiterminals „Kombinierter Verkehr – Rollende Autobahn“ gebaut. Es wird die wichtigste Drehscheibe eines sternförmigen europäischen Verkehrsnetzes ab Luxemburg bilden. An diesem Terminal sollen 16 Züge mit einer Länge von 700 m pro Tag und Richtung abgefertigt werden. Die Inbetriebnahme dieses Terminals ist für März 2016 geplant.

Terminal dans le Port de Calais
Terminal dans le Port de Calais

Terminal de Dudelange-Bettembourg
Terminal de Dudelange-Bettembourg

Geplante Terminals

Die Karte zeigt das Netz der Lohr-System-Terminals, die 2015-2018 in Betrieb genommen werden sollen. Die Terminals stehen allen Betreibern zur Verfügung.
terminaux en projet DE

Weitere Informationen

Neuigkeiten

Video