LOHR Railway System

Das System LOHR Railway ist eine Referenz im Bereich des Huckepackverkehrs, da es einen sicheren und wirtschaftlichen Transport von Standard-Sattelaufliegern für den Straßenverkehr im europäischen Schienennetz ermöglicht.

Der abgesenkte Gelenk-Eisenbahnwagen von Lohr ermöglicht einen schnellen und sicheren Umschlag von Sattelaufliegern. So konnte dank der Schienentransporttechnologie von Lohr innerhalb von 15 Jahren bereits mehr als eine Million LKW auf den vier betriebenen rollenden Landstraßen „Alpine“ zwischen Chambéry und Turin (175 km), „Lorry-Rail“ zwischen Luxemburg und Perpignan (1040 km), „VIIA Britanica“ zwischen Calais und Le Boulou (1400 km) sowie von Sète nach Paris (815 km) und Zeebrugge (1150 km) von der Straße auf die Schiene verlagert und damit CO2-Emissionen von mehr als 600.000 Tonnen vermieden werden …

Es handelt sich um eine äußerst konkurrenzfähige und umweltfreundliche Lösung, die als Ergänzung zur Straße sofort einsatzbereit ist und Transitverkehr aufnehmen kann, von dem die europäischen Straßen- und Autobahnnetze bereits gesättigt sind. Zudem vereint sie die Flexibilität der Straße mit den Vorteilen der Bahn im Mittel- und Langstreckenverkehr.

› Lohr Railway System auf YouTube

Die Innovation geht von einer einfachen Idee aus: Lastwagen auf Züge zu setzen …

Mit dem LOHR-UIC-Waggon können 4 m hohe Standard-Auflieger transportiert werden ...

Das LOHR-System beinhaltet einfache Umladeterminals ...

Das LOHR Railway System hat seine Zuverlässigkeit und Leistungsfähigkeit unter realen Einsatzbedingungen bewiesen ...

Der Bedarf an Huckepack-Lösungen ist hoch ...